Referrer

Lesezeit: ca. 2 Minuten

 

Der Referrer (oft auch Referer) gibt an, welche Website ein Benutzer direkt vor dem Anklicken eines Links besucht hat. Diese Information wird an den Webserver, der durch den Link aufgerufenen Website gesendet und kann über ein Analysetool wie Google Analytics oder Piwik eingesehen werden.

Das klingt jetzt sehr theoretisch. Mit einem Beispiel aus der Praxis versteht man gleich sehr viel besser, was ein Referrer ist:

Referrer in Google Analytics
Ansicht der Referrer in Google Analytics

Du hast in einem Artikel deines Blogs (Blog A) einen Link auf meinen Blog (Blog B) gesetzt. Nun liest sich ein Nutzer deinen Artikel durch und klickt auf den Link zu meinem Blog. Er wird also durch den Link von Blog A auf Blog B weitergeleitet. Während dem Aufruf meines Blogs, wird der Referrer (die URL von Blog A) an meinen Webserver geschickt. In meinem Google Analytics Account kann ich nun sehen, dass ein Besucher auf meiner Seite über deinen Artikel zu mir gekommen ist.

Für Seitenbetreiber stellt der Referrer eine wertvolle Information dar. Durch ihn bemerkt man, welche Websites auf die eigene Seite verlinken und über welchen dieser Kanäle die meisten Besucher kommen. Als Nutzer kann man auch verhindern, dass die Referrer Information weitergegeben wird. Dadurch wird in Analysetools kein Referrer angezeigt. Das ist allerdings auch der Fall, wenn eine Website direkt aufgerufen wurde, also beispielsweise über die Eingabe der URL oder das Klicken auf ein gespeichertes Lesezeichen.


5/5


(1 Review)

5/5 (1 Review)