// CompleteRegistration // Track when a registration form is completed (ex. complete subscription, sign up for a service) fbq('track', 'CompleteRegistration');

Weiter gehts mit dem zweiten Teil meiner Artikelserie SEO Grundlagen, die jeder WordPress Blogger kennen muss. Nachdem wir im ersten Teil „Wie du den perfekten Title Tag erstellst, um mehr Besucher zu gewinnen“ die Title Tags besprochen haben, geht es dieses Mal um die Optimierung deiner Description Tags. Ich zeige dir in diesem Artikel, wie du das Maximum aus deinen Description Tags heraus holst und dadurch mehr Leser auf deine Seite ziehen kannst.

Was ist ein Description Tag?

Mehr und mehr durch Suchmaschinen vernachlässigt, zielt der Description Tag mittlerweile auf die Gewinnung von Lesern ab. Google bezieht diesen Tag beispielsweise überhaupt nicht mehr in das Ranking einer Seite ein.

Der Inhalt dieses Tags wird unterhalb des Title Tags in den Snippets der Google Suchergebnisse verwendet. Snippets nennen sich die Auszüge der Seiten in den Google Suchergebnissen. Sollte dieser Tag nicht befüllt sein, so nutzen Suchmaschinen automatisch Inhalte der Seite. Mittlerweile erstellt Google, auch wenn ein Description Tag hinterlegt ist, oftmals aus den Inhalten der Seite einen eigenen Text, der dann angezeigt wir. Wann der hinterlegte Tag genutzt wird und wann Google einen eigenen Tag erstellt, liegt in deren ermessen.

Das kann dazu führen, dass ein Teil deines Textes aus dem Zusammenhang gerissen wird und in der Snippet Darstellung keinen Sinn ergibt. Im schlechtesten Fall wird sogar noch HTML Code mit angezeigt, der dann für den Nutzer überhaupt nichts mehr aussagt.

Aber nicht nur in den Suchergebnissen kann dein Description Tag erscheinen. Soziale Netzwerke und Soziale Bookmarking Dienste nutzen diesen Tag, wenn ein Link zu deiner Seite gepostet wird. In Facebook, Google+ und LinkedIn wird automatisch dein Title Tag genutzt, oder wenn keiner vorhanden ist, die ersten ein bis zwei Sätze deines Artikels.

Außerdem wird das vom Nutzer gesuchte Wort in der Description deines Snippets fett hervorgehoben wenn es vorkommt!

Wie auch der Title ist der Description Tag Pflicht auf jeder Seite. Individuell und optimiert sollte er sein. Jetzt fragst du dich natürlich, wie du ihn optimieren kannst.

Google Snippet mit markiertem Description Tag

Google Snippet – Eingerahmt ist der description Tag

13 kostenlose Tipps, wie du beim Arbeiten mit WordPress Zeit sparst!

Schließe dich jetzt mehr als 1.000 Solopreneuren an, abonniere meinen Newsletter und spare täglich Zeit!

Wie du deinen Description Tag optimierst

Wenn man den Vergleich des Title Tags als Überschrift deiner Seite weiterführt (siehe 1. Artikel dieser Serie „Wie du den perfekten Title Tag erstellst, um mehr Besucher zu gewinnen„), so ist der Description Tag der Teaser deiner Seite. Dein Ziel ist es, mit diesem Tag Aufmerksamkeit zu erzeugen, und den Nutzer zu einem Klick auf deine Seite zu bewegen.

Denke bei der Optimierung des Description Tags mehr an Klickgenerierung als an die Optimierung des Rankings. Sie sind deine Möglichkeit, Werbung für deine Seite zu machen und dem Nutzer zu zeigen, dass genau deine Seite die Antwort auf das Gesuchte bietet.

Da einige Suchmaschinen (nicht Google) trotzdem Wert auf die ersten Worte eines Description Tags legen, solltest du darauf achten, dein Keyword möglichst weit vorne unterzubringen.

So schlägst du zudem zwei Fliegen mit einer Klappe, denn es Keyword wird ja fett hervorgehoben wenn der Nutzer danach sucht. Dadurch erzeugst du direkt einmal eine größere Aufmerksamkeit als eine Seite, die das Keyword nicht in der Description hat.

Schreibe Handlungsaufforderungen mit in den Description Tag. Phrasen wie „klicke hier“ oder „lerne mehr mit nur einem Klick“ können wahre Wunder bewirken und dir einen Haufen mehr Besucher verschaffen.

Es hat sich bei mir auch sehr bewährt, verschiedene Description Tags zu testen. Da er auf das Ranking keinen Einfluss hat, kannst du beliebig viele Varianten deines Tags ausprobieren. Versuche unterschiedliche Positionierungen deines Keywords, verschiedene Längen und unterschiedliche Handlungsaufforderungen. Überprüfe nach regelmäßigen Zeitabständen in der Google Search Console, ob eine gewisse Variante sich durchsetzt. Schon kannst du ganz einfach für mehr Besucher auf deinem Blog sorgen.

Wie auch beim Title Tag ist die Länge des Description Tags beschränkt. Man kann sich mit bis zu 156 Zeichen inklusive Leerzeichen austoben. Wenn deine Seite ein Veröffentlichungsdatum hat, was bei WordPress Beiträgen normalerweise automatisch der Fall ist, dann reduziert sich diese Zahl auf 139 Zeichen.

Wie du den Description Tag einfügst

Du navigierst zu der „Yoast SEO“ Box unterhalb des Editors deiner Seite bzw. deines Beitrags. Hier findest du den „Ausschnitt Editor“ und eine Vorschau deines Snippets. Klicke nun in dieser Vorschau einfach auf den Beschreibungstext und gib deinen optimierten Description Tag ein.

Du wirst gewarnt, sollte dein Text zu lange sein um von Google dargestellt zu werden. Allerdings bezieht sich dies auf die 156, nicht die 139 Zeichen die dir durch die Datumsanzeige zur Verfügung stehen.

Was du dir zum Description Tag merken musst

Der Description Tag…

  • wird von Google nicht als Rankingfaktor herangezogen
  • ist ausgelegt den Nutzer bzw. auf Klickgenerierung
  • darf 156 Zeichen bzw. 139 Zeichen bei automatischer Datumsanzeige nicht überschreiten
  • sollte das Keyword mindestens einmal zu Beginn des Textes enthalten
  • stellt Keywords fett dar, wenn der Nutzer danach gesucht hat
  • sollte durch Tests mit verschiedenen Texten optimiert werden

Es gibt noch keine Kommentare

Sichere dir Newsletter & gratis eBook, wie du Zeit mit WordPress sparst

x