Wie du in WordPress Google Analytics einrichtest

In Wordpress Google Analytics einrichten

Wir kommen zum 5. Teil meiner WordPress Grundlagen Artikelserie. Ich führe dich in diesem Artikel durch die Themen WordPress, Google Analytics und rechtliche Angaben.

Möchtest du wissen, wie oft dein letzter Artikel eigentlich gelesen wurde? Über welche Quelle deine Leser zu dir stoßen? Oder auch wie lange deine Leser auf den verschiedenen Artikeln verbleiben? Das kannst du alles herausfinden mit Trackingtools wie Google Analytics. Das System dahinter ist ganz einfach: Du fügst einen kleinen Code-Schnipsel, der dir von Google Analytics vorgegeben wird, auf jeder deiner Seiten ein. Aber keine Angst, du musst nicht auf jedem neuen Beitrag und jeder neuen Seite den Code neu einfügen, das geht viel einfacher 🙂

Weiterlesen…

10 Praxisbeispiele, wie du deine URLs optimieren kannst

URL optimieren Headbild

Nach meinem Grundlagenartikel zu sprechenden URLs, möchte ich nun anhand von Praxisbeispielen zeigen, wie du URLs für Google und auch für Nutzer optimieren kannst. Ich habe hierfür 10 Artikel von verschiedensten Blogs herausgesucht, in deren URLs noch einiges an Potenzial schlummert.

Aber Achtung beim Ändern der URL: Du verlierst die social Shares deiner bisherigen URL!

Nun kommen wir aber zu den Praxisbeispielen, wie man eine URL optimieren kann und sollte.

Weiterlesen…

Sprechende URLs: Lass deine URLs mit Google & Nutzern reden

Sprechende URLs Headbild

Suchmaschinenoptimierte und nutzerfreundliche, sogenannte sprechende URLs erwarten dich hier in dem siebten Teil meiner Artikelserie der SEO Grundlagen. Eine URL ist die Adresse, über die eine Seite direkt erreicht werden kann – praktisch so etwas wie die Adresse deines Hauses.

WordPress gibt leider von Haus aus eine sehr schlechte URL Struktur vor, die du aber dank diesem Artikel in kürzester Zeit ändern kannst.

Weiterlesen…

Bananacontent – Das neue Alphatier im SEO Plugin Dschungel

Bananacontent Test Headbild

Selbst wenn du meine Artikelserie der SEO Grundlagen, die jeder WordPress Blogger kennen muss regelmäßig verfolgst und dir alle Inhalte merkst, ist es in der Praxis häufig schwierig sich an alles zu erinnern und jeden einzelnen Tipp umzusetzen. Das geht selbst geübten Bloggern so, die sich schon lange mit dem Thema SEO beschäftigen. Klar, es gibt WordPress Plugins wie „SEO by Yoast“ aber diese helfen dir nur in der technischen Umsetzung der SEO Maßnahmen. Welche Maßnahmen im Konkreten umzusetzen sind, auf welches Keyword du optimieren solltest oder auf welcher Position du für das Keyword erscheinst, das bietet kein SEO Plugin für WordPress.

Oh warte…

Doch, mittlerweile gibt es ja eins 🙂

Weiterlesen…

Informiere die Google Webmaster Tools über deinen Blog

Google Webmaster Tools Headbild

Die ersten 5 Artikel der SEO Grundlagen, die jeder WordPress Blogger kennen muss haben schon eine super Grundlage gelegt, wie du deine Inhalte optimieren kannst. Nun komme ich in diesem Artikel dazu, wie du Google mithilfe der Google Webmaster Tools auch über diese tollen Inhalte informieren kannst.

Der Blog ist aufgesetzt, deine ersten Artikel sind veröffentlicht – es ist an der Zeit, den Suchmaschinengiganten über deine Arbeit zu informieren. Google bietet dir mit seinem Dienst Google Webmaster Tools (mittlerweile „Google Search Console“) die Möglichkeit, deinen Blog „einzutragen“ und in den Genuss vieler Features zu kommen. So kannst du beispielsweise manuell auf einen neuen Artikel hinweisen, und somit dafür sorgen, dass Google diesen schneller indiziert (einspeichert). Was für Vorteile die Webmaster Tools haben, und wie du WordPress schnell und einfach mit dem Tools von Google verbindest, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Weiterlesen…

Wie du deine Bilder für Leser und Suchmaschinen optimierst

Wie-du-deine-Bilder-für-Leser-und-Suchmaschinen-optimierst

Nun kommen wir im fünften Teil meiner Artikelserie SEO Grundlagen, die jeder WordPress Blogger kennen muss zu einem Element, das jeder Text beinhalten sollte. Niemand mag Textwüsten, und genau deshalb solltest du auf dieses Element zurückgreifen um deine Artikel aufzulockern. Zudem gibt es noch einen zweiten Nutzen, denn hier können noch einmal ordentlich Punkte für die Suchmaschinenoptimierung gut gemacht werden.

Bilder sind eine oft vergessene und vernachlässigte Möglichkeit der Suchmaschinenoptimierung für Blogs. Zwar können Suchmaschinen Bilder nicht so erkennen wie wir Menschen, allerdings kannst du ihnen erklären, was auf dem Bild zu sehen ist und dein Keyword strategisch platzieren.

Weiterlesen…

Wie du in WordPress an kostenlose, lizenzfreie Bilder kommst

Wie du in Wordpress an kostenlose, lizenzfreie Bilder kommst

Ob es das Beitragsbild deines neuen Artikels ist, oder ein Bild zur Auflockerung von Inhalten auf einer deiner Seiten – Bilder zu kaufen kann auf Dauer ganz schön teuer werden. Es gibt glücklicherweise Möglichkeiten, um kostenlos an diesen wichtigen Teil deines Contents zu kommen.

Vor kurzem wurde ein Plugin veröffentlicht, dass ein großes Bildarchiv mit kostenlosen, lizenzfreien Bildern direkt in dein WordPress Backend einbindet. Ich möchte dir dieses äußerst nützliche Plugin gerne vorstellen, aber schauen wir uns doch vorher kurz die anderen Möglichkeiten an, um an solche Bilder zu kommen.

Weiterlesen…

Der ultimative Guide zum perfekten SEO Text

Der perfekte SEO Text

Hier im vierten Teil meiner wichtigen Serie „SEO Grundlagen, die jeder WordPress Blogger kennen muss“  kommen wir zu deinem perfekten SEO Text. Deinem wichtigsten Gut.
Du wirst sicher schon oft gehört und gelesen haben, dass dein Text das Keyword so und so viel Mal beinhalten sollte. Oder du hast schon eine der vielen anderen, teils veralteten oder einfach falschen Informationen gelesen, die so in der Internetwildnis unterwegs sind.

Weiterlesen…

Wie du perfekte Überschriften für Nutzer und Google schreibst

Perfekte Überschriften

Wir kommen nun zum dritten Teil meiner Artikelserie „SEO Grundlagen, die jeder WordPress Blogger kennen muss“ und befassen uns heute mit den Überschriften. Sie entscheiden über das Schicksal deiner Artikel. Hebt sich die Überschrift von den anderen ab und ist interessant, wird der Artikel gelesen. Wenn sie allerdings beliebig austauschbar und langweilig ist, wird dein Leser schnell wieder weg sein.

Weiterlesen…